NEW_WALT.gif

Artist Profile: Walter Volbers

58 A: Du bist einer der ersten 3D-Artists Deutschlands, -macht es noch Spaß?


Walter Volbers: Komischerweise ist es immer noch Interessant.

Es wird auch meiner Meinung nach so bleiben, sofern die Software auch in Zukunft besteht (Anm. d. Red. Es geht um Softimage).

Das ist die einzige dunkle Wolke mit eingebauter Spaßbremse!

Was die Software und die Entwicklung angeht: 

Natürlich ist alles komplexer geworden, dennoch versuche ich, -wenn auch nicht in allen Bereichen, nach wie vor ein "Allrounder" zu bleiben!

Das macht es eben nicht langweilig.


58A: Was magst du an abstrakter Computeranimation?


Walter Volbers: Daß ich zum Beipiel nur mit schönen Farben und Materialen etwas erzeugen kann, was an der Wand eine Ästhetik erzeugt, obwohl ich im 3D-Programm Dinge eher zerbrechen, bzw zerstören lasse.

58A: Hast Du Deine Bilder jemals der Öffentlichkeit gezeigt oder eine Ausstellung gemacht?


Walter Volbers: Ein klares Jain! Ein paar Achtungserfolge in 3D-Foren ansonsten eher Schublade. Ich neige eigentlich zum Bewegtbild, -soll heissen daß ich in meiner Freizeit 3D-Kurzfilme erstelle.

Der Letzte war sehr kräftezehrend und zeitintensiv.

Vielleicht habe ich deshalb an der abstrakten Computeranimation das Überschaubare entdeckt.

Lediglich das Entwickeln bzw. Rendern in derartigen Druckauflösungen ist hier noch sehr zeitintensiv. (Anm. d. Red: 2 Tage Renderzeit auf 7(!) strammen Computern)


58A: Es heißt, Du fotografierst auch gerne besondere Orte. Welche Orte sind das?


Walter Volbers: Das waren die "Lost Places". Das war und ist sehr reizvoll gewesen.

Mit Sicherheit auch irgendwo ein abenteuerliches Erlebnis, bei dem ich schöne Motive entdeckt habe.

Das kann aber auch schnell in eine lebensbedrohliche Situation kippen wenn man alleine unterwegs ist und wie so oft in einem Funkloch ist.

Deshalb habe ich es irgendwann aufgegeben.

Dem Motto "No Risk: No Fun" stimme ich aber sonst schon zu.


58A: Diese Plätze scheinen eine Ruhe mit sich zu bringen, -was entspannt Dich?


Hmm so wirklich entspannend war es ehrlich gesagt nie: -es ist da eher zu ruhig und wenn man dann Irgendwo ein Geräusch hört ist man eher angespannt.

Sei es, daß man vom Sicherheitsdienst oder übermotivierten Wehrsportgruppen entdeckt wird oder Obdachlosen begegnet.

Was mich dann letztendlich dazu bewegte damit aufzuhören war die Begegnung mit Schrottdieben.


58A: Was ist da passiert?


Walter Volbers: Eigentlich nichts, aber die Stimmung war sehr komisch.

Das hätte auch nach hinten gehen können: -Schrottdiebe, -Funkloch,

ich alleine mit 'ner Kamera... Noch dazu eine Gute...


58A: Wie stellst Du Dir einen Alltag ohne Computer vor (Smartphone wär erlaubt:)


Walter Volbers: Als verlassene und hochwassergeschützte Insel mit hervor-ragender Küche.

 58A: Die Menschen sind eine Großartige Erfindung der Natur: Richtig oder falsch?


Walter Volbers: Richtig! -Und wir warten noch auf die grossartige Erfindung,

die nichts mit 42 zu tun hat! (Anm. d. Red: Per Anhalter durch die Galaxis lesen)

Wäre schön wenn Alle wie Alle leben könnten.  

58A: Hast Du Wünsche?


Walter Volbers: Das Übliche eben: ein langes und eigenständiges Leben für Alle. 


58A (Materialismusfrage): Was ist Deine nächste Anschaffung?


Walter Volbers: Ich glaube inzwischen, daß es ein HD-Flätty wird.

Ich habe mir damals (im letztes Jahrtausend) allerdings ein High-End-Markengerät in der PAL-Auflösungs-Hochzeit der Röhrenfernsehertechnologie angeschafft und solange der nicht Implodiert, kommt kein Neuer an die Wand.


58A: Mister Volbers, es war ein Fest mit Ihnen zu plauschen.

Bitte warten