Über CANNICS

Über CANNICS

„Gibt es ein Leben nach dem Tod?“ „Wieso verstehen wir die Unendlichkeit des Universums nicht?“ Und: „Was ist der Sinn des Lebens?“


Auf viele dieser Fragen werden wir noch einen Moment keine Antwort finden. Genauso auf die Frage, wie es CANNICS schaffen konnte, aus einem anderen Quadranten des Universums hier auf die Erde zu kommen, wo er hier ja offensichtlich nichts kann? Denn auch auf die Frage, ob er in seiner Welt vielleicht sogar sehr viel kann, werden wir ebenfalls erstmal keine Antwort bekommen.


Für uns steht CANNICS dafür, dass wir irgendwie alle unsere kleinen Defizite mit uns herumtragen, aber man trotzdem mehr erreichen kann, als einem der Ein oder Andere zutrauen würde. Darüber hinaus erinnert uns das Lächeln unseres kleinen, gelben Freundes daran, dass auch wenn es mal schwieriger ist, man immer versuchen sollte das Beste daraus zu machen. Er jedenfalls gibt immer alles – mal mehr, mal weniger erfolgreich.


Der Name CANNICS leitet sich relativ offensichtlich aus dem Sachverhalt "Kann nichts" ab. CANNICS war einer der ersten 3D-Charaktere von Max Zimmermann als er 1996 anfing, Computeranimation zu lernen. Er dachte sich, es wäre angenehmer einen gut gelaunten, virtuellen Kompagnon bei sich zu haben, der die gleiche Unfähigkeit besitzt, die er selbst beim Einstieg in die komplexe 3D-Welt empfunden hat.


Als FIFTYEIGHT dann 1998 von Marc Eckart, Timm Osterhold und Max Zimmermann gegründet wurde, lag es auf der Hand sich ein Firmenmaskottchen zuzulegen. Schließlich ist FIFTYEIGHT ein Character-Animation-Studio und wenn die keinen Character als Firmenmaskottchen haben, wer dann?


So mauserte sich CANNICS zum offiziellen Sympathieträger von FIFTYEIGHT ANIMATION und wurde immer wieder gerne hart rangenommen. Ob auf der international preisgekrönten Webseite www.fiftyeight.com in seinen legendären „Fight the Site“-Animationen, in denen die Webseite gegen CANNICS kämpft, oder die mit sehr schwarzem Humor gespickten Weihnachtsfilmchen von 2005. Der arme Kerl kommt nicht zur Ruhe...


Auch auf anderen Bühnen dieser Welt hatte er seine Gastauftritte, z.B. auf der Expo 2000 und der WM 2006. So wurde auch SONY auf ihn aufmerksam und castete ihn für die komplette erste Staffel einer Video-Kampagne zur neuen Playstation Vita.


Von der Virtualität als Vinylfigur reinkarniert, ist CANNICS ein kleiner Hausgeist, der gute Laune spendet und Zuversichtlichkeit verbreitet. Deshalb steht auch auf der Verpackung unserer CANNICS Vinyl-Figur auch der Slogan: "Your World in my Smile".


Im Gegensatz zu unserer Ambition, primär in Deutschland zu produzieren, musste der CANNICS aus Vinyl mit seinen beachtlichen 32cm Höhe aus konzeptionellen Gründen in Hongkong hergestellt werden. Urban Toys Sammler und andere Otakus wissen wieso das so ist. Für diejenigen, die es vielleicht noch nicht wissen gibt es hier ein kleines Sprungbrett in eine faszinierende und bunte Welt.


Inspiriert durch das in Japan und USA schon länger als Kunstform etablierte, freie Gestalten von Vinyl-Toys, produzierten wir auch eine komplett weiße “DIY („Do It Yourself")-Edition.” Wir fragten Künstler in unserm Netzwerk, ob sie nicht Lust hätten, ihre eigene Interpretation von unserem CANNICS zu gestalten. Bis heute haben über 40 Künstler an dem Projekt teilgenommen und die Ausstellung wurde in Frankfurt, Berlin, Wiesbaden und Köln präsentiert.


Also wenn man sich das alles mal so anschaut, dann kann er ja doch einiges, der Cannics. :)

Bitte warten